StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der allgemeine Leitfaden für Rollenspiel in MMORPGS

Nach unten 
AutorNachricht
Telion
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 14.12.11
Ort : Dromund Kaas

BeitragThema: Der allgemeine Leitfaden für Rollenspiel in MMORPGS   Mi März 21, 2012 6:51 am



Der allgemeine Leitfaden für Rollenspiel in MMORPGS


1. Charakter-Gestaltung:

Die Gestaltung eines eigenen Charakters umfasst nicht nur das Äussere. Auf einem Rollenspiel-Server ist auch die Hintergrundgeschichte, wie auch der Charakter der gespielten Figur wichtig.


Hintergrundgeschichte:

Die Hintergrundgeschichte eines Charakters muss zur Welt passend eingefügt werden. Das heisst, dass "Zombiepiraten vom Mars" nichts in AoC, WOW, HdRO, etc. zu suchen haben. Wichtig dabei:

- Baut eine möglichst realistische und bodenständige Geschichte
- Versucht aus eurem Charakter nicht einen "Ub0r-Char" zu machen. Heisst also möglichst keine fiktiven übermenschlichen Kräfte und keine Hintergrundgeschiche, welche absolut aus der Luft gegriffen ist. (so wie der Typische zeitreisende Mutanten-Beam-Magier, der von einem Orkschamanen verflucht wurde - sehr schlecht!)
- Bleibt nicht auf 0-8/15 Geschichten sitzen. Der mordlustige Sohn, dessen Eltern vor Jahren von wütenden Orks grundlos niedergemetzelt wurden ist absolut kalter Kaffee und wirkt nicht besonders.
- Bleibt bitte auf dem Teppich. Geschichten, welche euren Charakter als supertollen Helden darstellen und alles so fantastisch (wie auch dämlich) klingen lässt, dass alle schreiend wegrennen sind auch absolut TABU.
- Verknüpft die Vorgeschichte eures Charakters mit dem Spiel. Bindet andere Spieler, Locations (Orte) oder sogar NPCs (Nicht-Spieler-Charaktere) in eure Geschichte ein. Je tiefer ihr in der Kiste wühlt, desto interessanter wird euer Charakter. Ausserdem fördert ihr so das Gefühl für die Welt und eure "virtuelle Heimat" (ACHTUNG! SUCHTGEFAHR).


Charaktereigenschaften:

Viele erstellen Charaktere und denken sich vielleicht eine hübsche Geschichte aus. Oft bestimmt nur die Optik den Charakter. Um einen Charakter wirklich sinnvoll spielen zu können sind jedoch auch einige Gedanken wichtig:

- Aus welchen Verhältnissen stammt der Charakter?
- Was für eine Klasse und welchen Beruf vertritt der Charakter?
- Wie steht er zu den anderen Rassen oder der gegnerischen Fraktion?
- Welche Stärken besitzt der Charakter?
- (WICHTIG) Welche Schwächen besitzt der Charakter?
- Vertritt er irgendwelche spez. Merkmale? (Choleriker, leicht paranoid usw.)
- Wie würde man grob die Gesinnung (erinnert euch an D&D) wählen?
- Welche Vorlieben und Abneigungen besitzt er?
- Wie gestaltet er sein Leben? Gut organisiert? Immer einen Faden? Oder eher chaotisch?

Wichtig jedoch auch hierbei:

Versucht auch hier auf dem Boden zu bleiben. Je krasser die Charakterzüge desto schwerer ist das Spiel. Traut euch sicherheitshalber lieber mal eine Rolle NICHT zu. Es ist wesentlich schlimmer, wenn ihr einen Charakter anschliessend völlig falsch spielt.


2. Charakter-Name:

Der Charaktername kann natürlich relativ frei bestimmt werden. Dass man sich dabei von irgendwelchen Vorbildern inspirieren lässt, lässt sich in der Regel auch kaum verhindern. Versucht jedoch folgende Regeln einzuhalten:

- meidet bekannte Namen
- gestaltet den Namen der Rasse entsprechend
- versucht nicht lächerliche Namen zu verwenden
- lasst eurer Fantasie freien Lauf und seid kreativ. Recherchiert (Rasse) und denkt selbst ein Mal nach.


3. Chat

Eines der Wichtigsten Themen überhaupt ist der ingame-Chat. In den Regeln selbst steht, dass der Sagen-Channel ausschliesslich für RP verwendet werden sollte. Grundlegend halte ich hier einmal fest wie die Channels genutzt werden sollten:

Sagen-Channel:

Der Sagen-Channel ist NUR für In-Charakter Sprache gedacht. Alles, was sich nicht direkt auf das Rollenspiel bezieht wird NICHT im Sagen-Channel gesprochen. OOC (Out Of Charakter) ist hierbei grundsätzlich strengstens untersagt.

Ich zitiere hierbei einen Auszug aus einer E-Mail, welche ich aufgrund meiner Anfrage ingame vom Kundendienst erhielt:

"Falls Spieler auf dem Rollenspielserver gegen die dort geltenden Regeln verstoßen, können Sie versuchen diese darauf hinzuweisen. Falls das nichts hilft schreiben Sie uns eine detailierte Beschreibung des Vorfalls und wir werden die nötigen Schritte einleiten um solch ein Verhalten zu unterbinden.
Bitte zögern Sie nicht uns im Spiel zu kontaktieren, sollten Sie wieder Hilfe benötigen."

Die geltenden Regeln solltet ihr alle kennen. Also nutzt diese Möglichkeit ruhig aus.



Flüster-Nachrichten:

Nachrichten per "/flüstern charname" sind nicht RP-verpflichtet. Das heisst: OOC-Nachrichten können direkt per /flüstern an einzelne Spieler gesendet werden. Die /Flüstern-Funktion wird nur im Rollenspiel verwendet, wenn man ungestört abseits von Monster-hackenden Spielern im kleinen Rahmen privates Rollenspiel betreiben möchte. Ansonsten ist die /Flüster-Funktion für OOC-Dinge und speziell für Ermahnungen gedacht.


Gruppen- oder Raid-Nachrichten:

Sobald Spieler in einer Party oder Raid (Überfall)-Gruppe sind gilt vorab: RP und/oder OOC ist erlaubt. In der Regel verwendet man die Gruppen oder Raid-Nachrichten ( /gefährten für party und /schlachtzug für raid ) für OOC-Informationen im RP oder für OOC-Aktionen (z.b. Monster töten etc.). Unter Umständen können der Gruppen- und Raidchannel auch für RP-Gespräche verwendet werden. In der Regel sollte man sowas jedoch vermeiden, da man so andere Spieler gezielt ausschliesst.


Allgemeiner Channel:

Die allgemeinen Channel dienen grundsätzlich zur RP-Organisation ingame und für Fragen. Sobald man Fragen an die Allgemeinheit hat (z.B. "Wie löse ich Quest XYZ"), kann man Leute direkt per /flüstern ansprechen oder in einem allgemeinen Channel Nachfragen.
Wichtig: Der allgemeine Chat-Kanal sollte nur selten für kurze Fragen oder Antworten verwendet werden, damit nicht alles zugespam(m)t wird!


Animierte oder vertonte Emotes (Gesten):

Solche Emotes werden grundsätzlich nur passend verwendet. Man sollte vermeiden aus Spass einfach nur mit /tanzen oder ähnlichem in der Stadt zu stehen und mit anderen Emotes (z.B. /pokratzen) dumme Spässe zu treiben. Diese Emotes sind als selten einsetzbare und witzige Erweiterungen für eingetippte Emotes zu sehen. In der Regel werden sie aber nur selten verwendet (bei ernstem Spiel).


4. Gesten, sprechen und Handeln über den Chat

Emotes (Gesten):

Grundsätzlich gilt:

- Man verwendet bei Emotes (/e oder /me) immer die dritte Person Einzahl. Beispiel:
"Karl geht fröhlich pfeifend die Strasse entlang."
FALSCH jedoch: "...gehe/gehend fröhlich die Strasse entlang" oder "die Strasse entlang geh."

- VORSICHT bei Gedanken und Gefühlen! Emotes müssen "sichtbar" sein. Gedanken und Gefühle sind nicht sichtbar und dürfen nicht direkt als emotes verwendet werden. Das kann sehr negative Folgen haben.
Beispiel:
Richtig: *Karl starrt Frank ungläubig an und zieht eine Augenbraue hoch.*
Falsch: *Karl denkt sich, dass Frank lügt* oder: *Karl glaubt ihm kein Wort*
Richtig: *Karl verzieht das Gesicht und wirkt so, als müsste er sich übergeben.*
Falsch: *Karl fühlt sich nicht gut.*

- Versucht die Emotes abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Gebt den Spielern durch passende Emotes hinweise, ohne gleich alles zu verraten.

- Wendet euch mit Emotes immer direkt an die Spieler. Nennt sie auch beim Namen! Sonst weiss niemand wen ihr meint. Ein *drückt ihm etwas in die Hand* kann schnell falsch verstanden werden. Nennt also immer den betroffenen Charakter mit Namen.

Wichtig:
Orientiert euch im Stil etwas an den Emotes, welche bereits eingebaut sind. Versucht jedoch nicht ständig die selben zu wiederholen. Gedanken- und Gefühls-Emotes sind "schwer verboten"! Emotes erleichtern das Spiel und lassen mehr Gefühl aufkommen. Nutzt sie als Werkzeug richtig aus. Dann könnt ihr euch sicher sein, dass ihr eure eigene Spielqualität deutlich anhebt!

Sprache und Kommunikation

Natürlich muss die Sprache im Rollenspiel auch an das Klima und die Welt angepasst werden. Grundsätzlich muss man aus den Worten eines Charakters merken, worum es sich bei ihm eigentlich handelt.
So sollte ein Magier nicht wie ein Bauer daherschwafeln und ein Bauer nicht wie ein Hoch-gebildeter wirken. Manche Spieler sollten sich sowieso überlegen, ob sie nicht zu "intellektuelle" Charaktere spielen und nicht lieber die Finger davon lassen sollten.

ACHTUNG bei Charakteren mit wenig Hirn:
Spielt solche Charaktere nicht so dumm aus, dass sie nur noch lächerlich wirken. Das mag unterhaltend sein, stört jedoch enorm!
Ich spreche dabei auch bewusst Katzendruiden und sonsten Unsinn an: Es ist einfach nur idiotisch, wenn Spieler mit *mau* Emote rumrennen und das Kuschelkätzchen spielen. Sowas hat nicht viel mit tiefem Rollenspiel zu tun.

Zu beachten:

Umschreibt man WoW-Begriffe in Form von passenden Umschreibungen. Z.B:
FALSCH: "Ich hab hier grad ne Quest laufen. Komm mal und hilf mit!"
RICHTIG: "Ein Wachmann an der Brücke befahl mir einen Ork im Norden zu töten. Ich benötige dafür jedoch Eure Hilfe, Richard."

Sprecht nicht von Quests, Skills, Stats oder anderen OOC-Dingen. Sowas hat nichts im RP zu suchen!

Wichtiger Hinweis:
Sprecht grundsätzlich alle Spieler mit "Ihr/Euch" an. Beispiel: "Seid Euch gewiss, Ihr werdet überrascht sein!"

Die Du-Form wird nur in seltenen Fällen bei sehr engen Freunden verwendet. Damit ist diese Form nicht ausgeschlossen, jedoch unter Bedingungen eingebaut.
Beachtet bitte, dass die Du-Form enorm viel mittelalterlichen "Flair" nimmt. Meidet sie deshalb.


4. Smilies und Chat-Emotes

SEHR WICHTIG!
Verwendet NIEMALS Smileys oder Chat-Emotes wie LOL, ROFL etc.
Solche Emotes und Zeichen gehören zu den grössten Rollenspiel-Sünden. Sie gehören in IRC und Messenger, aber NIEMALS in einen RP-Server eines Online-Rollenspieles. Grundsätzlich werden sie durch Emotes wie *Karl grinst breit* oder *Frank schmunzelt leicht* ersetzt.


5. Tiere, Droiden, Reittiere und Gleiter

Grundsätzlich haben Tiere in Gebäuden nichts zu suchen. Solange es sich um Haustiere (Katzen, Vögel etc.) handelt, können diese auch in Gebäude mitgenommen werden. Kampftiere hingegen sollten keinen Fuss in Gebäude setzen.

Wichtig:
Reitet niemals in Gebäude hinein! Das ist ein sehr übler Patzer.

Bedenkt immer, dass die Tiere auch relevante Elemente des Spieles sein können. Also nutzt diese richtig aus, ohne alles jedoch ins Lächerliche zu ziehen (ich deute auch hier wieder auf die Katzen-Kuschel-Rollenspieler).


6. Kleidung und Rüstung

In SWTOR ist die Kleiderordnung wesentlich freier als in anderen Online-Rollenspielen. Achtet jedoch dabei immer darauf, dass ihr die Charaktere nicht Falsch anzieht. Ein Ork mit pinkem Federhut ist genau so daneben wie ein edler Jedi in düster-schwarzer Rüstung. Dabei hat das Charakterkonzept jedoch nichts mit der technischen Klasse zu tun:
Auch ein Schurke kann einen "Krieger" Spielen. Die Frage ist nur wie leicht sowas ist.


7. PVP / PVE / Duelle

HdRO ist ein stark auf Kampf basiertes Spiel. Natürlich sind PVP-Aktionen, wie auch Monster-metzeln erlaubt. Grunsätzlich gilt:
Je nach Charakter des Chars verhält man sich unterschiedlich der anderen Fraktion gegenüber. Meist wird jedoch bedingungslos angegriffen.

Bei Duellen oder Kämpfen, welche aus dem Rollenspiel heraus entstehen, basiert der Kampf in der Regel auf der Technik. Man sollte jedoch beachten, dass man Kämpfe auch gezielt manipulieren kann. Es muss nicht zwangsläufig der stärkere Charakter gewinnen. In guten RP-Kämpfen kann auch durchaus mal emotet werden. (z.B. *Herbert schwingt wütend den Kolben*)

Wichtige Grundregel:
In anonymen PVP-Schlachten spielt man in der Regel ähnlich wie auf dem Standard-Server. Sobald man jedoch gegen einzelne Spieler kämpft, sollte man es tunlichst unterlassen einfach vom Friedhof wieder zurück zu rennen und gleich wieder frisch auf die selben Leute zu hauen. Also merken: Wer in solch einer Situation umfällt ist vorerst aus dem Rennen! (zu Beachten besonders bei organisierten Kämpfen)


8. Zusammenspiel:

Versucht immer anderen Spielern zu helfen und ihnen entgegen zu kommen. Wenn jemand durch Mangel an Erfahrung mühe mit einer Rolle hat und deshalb unsicher ist, sollte man diesem etwas entgegen kommen und den Char nicht in für den Spieler sehr unangenehme Gespräche verwickeln.
Ebenfalls sollte nervendes und störendes Verhalten vermieden werden. Spieler, welche für sich in einem Raum alleine reden/spielen sind grundsätzlich nicht zu stören.
Extreme Aktionen im RP sollten niemals ohne Einverständnis der betroffenen Spieler ausgespielt werden. So sind erzwungene Verwandlungen oder Flüche auf einen Char (z.B. in einen Krüppel) oder ungewollte Entführungen absolut nicht erlaubt! Dies gilt auch für das niederstrecken von Chars im RP. Wenn ihr einen technischen Kampf ingame ausführt und einer dabei "sterben" solltet, gilt dieser nicht als getötet, sondern lediglich als bezwungen. Ein richtiger Mord an einem Char darf nur mit Einverständnis des Spielers ausgespielt werden. Immerhin bedeutet ein real-toter Char das löschen des Opfers.

Absolute Extremdinge, welche in anderen MMORPGs leider gelegentlich vorkommen (wie z.B. Vergewaltigungen) gehören grundsätzlich nicht in ein Spiel und sind als Tabuthema zu meiden. Falls jemand dies trotzdem ausspielen möchte, beachtet bitte eines:
Es sind jüngere oder empfindliche Spieler/-innen im Spiel, welche nicht damit konfrontiert werden möchten (und sollten). Spielt sowas für euch selbst, lasst es jedoch nicht auf die breite Spielermasse los (das Selbe gilt für virtuellen Sexualkontakt). Sprecht euch am besten mit eurem "Opfer" ab. Zwingt niemals einem Spieler etwas auf, was er nicht will (z.B. die Augen ausstechen).


9. Einige kurze Hinweise für besseres Rollenspiel

- Ausserhalb von Städten oder auf offenen Strassen einer Stadt kann natürlich gerannt werden. In Gebäuden wird in der Regel jedoch NICHT gerannt. Es sollte jedoch immer einen guten Grund dafür geben. Beachtet auch die Regeln für Reittiere.

- Eine Waffe gilt als gezogen, sobald der Char sie in der Hand hält. Man sollte das Ziehen der Waffe immer gezielt durch ein Emote unterstützen.

- Die Charakterklassen erfordern sehr unterschiedliche Spielweisen. Beachtet bitte, dass speziell Magiebegabte Klassen nicht "stupide Raufbolde" sein sollten. Versucht etwas Weisheit und Wissen zu verkörpern. Falls ihr das nicht könnt, lasst lieber die Finger davon.

- Reittiere sind zwar komfortabel, doch nicht immer angebracht. Nicht jeder Char muss auf Reittieren herumrennen.

- Vergesst nicht, dass man die Helmanzeige des Charakters auch ausschalten kann. Nicht alle Charaktere müssen nur wandelnde Blechdosen sein.

- OOC ist im Sagen-Channel immer zu vermeiden. Falls ihr kurz weg oder aus irgendeinem grund das Rollenspiel unterbrechen müsst, schreibt den Beteiligten über Party-Message oder /tell, dass ihr weg müsst. In der Regel gibt es keinen Grund im Sagen-Channel OOC zu reden. Merkt euch das bitte.

- Ein Char sollte vom Charakter und Verhalten her nicht perfekt sein. Denkt daran, dass ihr nicht DEN Helden der Welt spielt, sondern einfach nur eine Figur in einem Meer von anderen darstellt.

- Verwendet die ingame-Post. Ihr könnt damit schöne Briefe und Nachrichten versenden. Hier gilt die Regel:
Falls der Brief mit "Namenlos" oder "ein Unbekannter" beschriftet ist, wisst ihr nicht um wen es sich bei dem anderen Spieler handelt. Technisch seht ihr zwar den Namen. Im RP könnt ihr diesen jedoch nicht wissen!

- Achtet darauf, dass ihr nicht allwissend seid! Wenn ihr jemanden kennenlernt, kennt ihr vorab seinen Namen nicht. Ihr werdet diesen erst kennen sobald er sich im Rollenspiel vorgestellt hat!
Denkt also immer daran: Einige Informationen, welche ihr von WoW bekommt dürfen ingame im Rollenspiel nicht verwendet werden. Ihr seid doch nicht etwa allesamt Hellseher, oder?

- Auch von der Weltgeschichte muss euer Charakter nicht alles wissen. Setzt nicht voraus, dass alle Charaktere zwingend die gesamte Weltgeschichte kennen müssen, geschweige denn alle Gebiete auf der Karte.


10. Abschluss:

Um allen anderen Spielern, die gutes Rollenspiel liefern, begegnet weiterhin mit Respekt. Respektiert ihr Spiel und arbeitet mit ihnen zusammen. Tauscht Informationen OOC in der Party oder über /tell aus und plant gemeinsam ein gutes und ausgewogenes Zusammenspiel.

Es gilt die Regel:
Im Rollenspiel spielt ihr nicht gegen sondern mit anderen Spielern.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hyranis.de
 
Der allgemeine Leitfaden für Rollenspiel in MMORPGS
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eine Rollenspiel-Weihnachtsgeschichte
» One Piece Rollenspiel
» One Piece - Obscuro Sequentia Rollenspiel und Fan Forum (Partnerschaftsanfrage)
» Sturm-Clan Rollenspiel
» Wie steige ich ins Rollenspiel ein?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Öffentliches Terminal :: Informationsnetzwerk-
Gehe zu: